Welthandel

Im Jahre 2007 wurden weltweit Waren im Wert von 13.950 Milliarden US-Dollar exportiert. Führende Welthandelsländer waren Deutschland, die USA, die Volksrepublik China, Japan, Frankreich, die Niederlande, Großbritannien, Italien, Kanada und Belgien. Zusammen besitzen diese zehn Staaten einen Anteil von etwa der Hälfte an den weltweiten Warenausfuhren.

An der Entwicklung des Welthandels kann man sehr deutlich die zunehmende Globalisierung der Wirtschaft erkennen. Während in den beiden letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts das Exportvolumen etwa in dem gleichen Tempo oder nur leicht schneller anstieg als die Weltwirtschaft, kommt es seit Anfang des 21. Jahrhunderts zu einer Zunahme des Welthandels, der erheblich über dem Wachstum der globalen Wirtschaft liegt. So nahm die Warenausfuhr zwischen 2000 und 2007 um durchschnittlich 5,5 Prozent zu, während die Weltwirtschaft im gleichen Zeitraum um durchschnittlich 3,0 Prozent wuchs. Dabei handelt es sich um reales Wachstum, also ohne Preissteigerungen.

Die nominalen Unterschiede in den folgenden Tabellen zwischen den Weltexporten und den Weltimporten sind auf die Transportkosten zurückzuführen. So werden die Exporte auf FOB-Basis (Free on Board) des Ausfuhrhafens bewertet und die Importe auf CIF-Basis (Cost, Insurance, Freight) des Zielhafens.

Quelle + mehr >> http://de.wikipedia.org/wiki/Welthandel/Tabellen_und_Grafiken 

FORDERUNG: Der Welthandel soll mit einer WELTSTEUER die Vereinten Nationen stärken und per Entwicklungshilfe zur Weltgerechtigkeit beitragen.

Wir kaufen Artikel mit dem Label >> Fair Trade

>> Handel   Globalisierung   Entwicklungshilfe   Wirtschaft     Welthilfe    Weltrepublik

Thema ERGÄNZEN   Weltrepublik-Forum

  Dialog-Lexikon    Zuletzt

Werbung